...
de  it  en
... ...
 
Kirchen und Klöster

Kirchen und Klöster in der Ferienregion Schlanders-Laas

Kirchen, Klöster und Kapellen im Zentrum der Kulturregion Vinschgau

Im Vinschgau finden sich kulturgeschichtlich bedeutsame Kirchen und Klöster aus der Zeit Karls des Großen, aus der Romanik, Gotik und Renaissance. Die Geschichte der Sakralbauten mit ihren Rundapsiden, Freskenzyklen und Bestiarien ist geprägt von den Auseinandersetzungen zwischen Engadinern und Habsburgern, aber auch von den Konflikten zwischen Adel, Klerus, Bauern und Bürgertum. Dennoch konnten viele Kulturschätze die Zeit überdauern.

Eine Besonderheit des Kulturtales im Westen Südtirols sind die bis heute erhaltenen karolingischen und romanischen Kirchlein und Kapellen. Sehenswert sind die Laaser Kirchen St. Johannes der Täufer mit Apsis und Ostfassade mit Bauplastik aus dem 12. Jh. sowie die Schlanderser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Spitalkirche und Michaelskapelle sowie das Kirchlein St. Ägidius über Kortsch.
  • ...

    St. Markus Kirche

    Die Kirche St. Markus (St. Marx) stammt aus dem 12. Jh. und wurde zum Großteil aus rotem Sandstein aus Allitz errichtet. 1880 wurde die Kirche der k.k. Fachschule für Steinbearbeitung zur Verfügung gestellt. Die Kirche wurde um 2000 restauriert. An ...
  • ...

    Maria Geburt Kirche

    Die Kirche Maria Geburt stammt aus dem Jahr 1499. Um 1600 wird die Seitenkapelle angebaut – sie gehört zu den schönsten sakralen Barockbauten im Vinschgau. Nach Bränden im Jahr 1885 und 1924 erfolgte der Wiederaufbau der Kirche.
  • ...

    St. Johannes Pfarrkirche

    Die Pfarrkirche St. Johannes entstand um 1200 über einem Vorgängerbau und wurde nach einem verheerenden Dorfbrand im 19. Jh. umgestaltet. Im Inneren ist die Apsis schlicht, eine Besonderheit stellt eine Reliefplatte mit den drei Heiligen ...
  • ...

    St. Peter Kirchlein

    Das Kirchlein St. Peter soll bereits 1396 bestanden haben, wurde aber vom Tanaser Bach zerstört. Um 1500 wurde eine neue Kirche erbaut, deren Ruinen unterhalb von St. Peter heute noch sichtbar sind. Die heutige St. Peterkirche wurde 1769 in barockem ...
  • ...

    Maria Lourdes Kirche

    Die Lourdeskirche wurde laut Überlieferung erbaut, da an dieser Stelle auf der Brücke am 15. Juni 1885 ein Stellwagen über die Böschung stürzte und Herr Benedict Edler von Vintschgau aus Meran tödlich verunglückte. Seine Witwe ließ zum Gedenken eine ...
  • ...

    Hl. Ulrich Kirchlein

    Die Kirche zum Hl. Ulrich wurde 1842 erbaut. Der damalige Pfarrer Martin Tappeiner gab den Anstoß zum Bau des Kirchleins. Auf dem Altaraufsatz befindet sich die Figur des heiligen Bischofs Ulrich.
  • ...

    St. Ottilia Kirchlein

    Das Kirchlein St. Ottilia wurde im Jahr 1681 im Auftrag von Caspar Perlinger erbaut. Auf einem Großen Votivbild sind Maria mit dem Jesuskind und Perlinger mit seiner Familie dargestellt. Die Kirche ist ein einfacher Bau mit achteckigem Chor und ...
  • ...

    St. Walpurgis Kirche

    Die St. Walpurgis Kirche wird schon 1233 als „basilica in Gevelano“ erwähnt. 1502 wurde sie neu errichtet und in spätgotischem Kunststil ausgeführt. Sie ist der einzig einheitlich spätgotische Sakralbau im Vinschgau. Heute dient die Walpurgiskirche ...
  • ...

    Spitalkirche

    Die Spitalkirche ist ein gotischer Bau aus dem 14. Jh. 1499 fiel die Kirche einem Großbrand zum Opfer. 1514 wurde sie wieder aufgebaut. Im Inneren der Kirche sind Fresken aus dem 13. und 16. Jh., sie ist der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht. Die ...
  • ...

    St. Martin Kirchlein

    Das St. Martin Kirchlein liegt hoch über Laas, auf einem kleinen Moränenhübel. Das Kirchlein wurde erstmals 1323 erwähnt, dürfte aber älter sein. Die Funde von Tonscherben und römischen Glas, Bronzeblech und vorgeschichtlichen Bauresten lassen auf ...
  • ...

    St. Remigius Kirche

    Die einstige Kirche von Eyrs war die St. Bartlmäkirche. Nach Zerstörung der Siedlung durch einen Murenabgang wurde die neue Kirche am Fuße des Berges errichtet, dem heiligen Remigius geweiht und erstmals 1424 erwähnt. 1831, 1840 und 1855 verwüsteten ...
  • ...

    Jörgenkirchl

    St. Georg steht hoch über dem St. Ägidiuskirchlein. Über die Errichtung gehen die Meinungen auseinander. Nach einer Sage soll das Kirchlein von einem Ritter (von Schwarzenberg) erbaut worden sein. 1376 ging das Kirchlein samt Gütern dem Kloster ...
  • ...

    St. Nikolaus Kirche

    1432 wird die St. Nikolaus Kirche zum ersten Mal erwähnt. 1840 wurde das Dorf samt Kirche durch einen Murenabgang fast ganz zerstört. Das Gotteshaus wurde 10 Jahre nach dem Murenabgang wieder aufgebaut. Der Heilige Nikolaus ist der Schutzpatron der ...
  • ...

    St. Johannes Kirche

    Die Kirche ist dem heiligen Johannes dem Täufer geweiht. Seit wann sie existiert ist nicht feststellbar. Sehenswert in der Kirche sind der gotische Flügelaltar aus dem 16. Jh., der Volksaltar aus Marmor des Bildhauers Karl Grasser, das prächtige ...
  • ...

    Maria Aufname Kirchlein

    Das Kirchlein Maria Aufnahme ist eine schlichte Kapelle und wurde vermutlich in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts erbaut. Im Jahre 1984 wurde das Kirchlein restauriert.
  • ...

    Maria Himmelfahrt Pfarrkirche

    Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und die Michaelskapelle wurden nach dem Brand von 1499 wieder aufgebaut, 1505 eingeweiht und in neubarockem Stil restauriert. Um 1900 fand eine Erneuerung der Künste durch den Jugendstil statt. Der Kirchturm ist mit ...
  • ...

    St. Martin Kirche

    Die St. Martin Kirche war im Frühmittelalter die Mutterkirche aller Kirchen im Mittelvinschgau. Ihr Einzugsgebiet soll der Sage nach von Prad bis Tschars und bis Vent im Ötztal gereicht haben. Die Kirche wurde 1212 dem Deutschen Orden geschenkt. ...
  • ...

    Kapuzinerkirche und Kloster

    Die Kapuzinerkirche und das Kapuziner-Kloster wurden 1644 in Schlanders erbaut, die Kirche ist dem heiligen Johannes der Täufer geweiht. Auf dem Hochaltar der Kirche ist die Taufe Christi dargestellt (17. Jh.). Derzeit leben fünf Kapuzinerpatres im ...
  • ...

    St. Ägidius Kirchlein

    Das St. Ägidiuskirchlein am Schatzknott ist ungefähr vor 700 Jahren erbaut worden und besitzt an der südlichen Außenmauer ein großes Wandgemälde, das den heiligen Christopherus darstellt. Im Inneren wurden 1985 mehrere Fresken aus dem 13. Jh. ...
  • ...

    St. Sisinius Kirche

    Die St. Sisinius Kirche liegt am westlichen Dorfende von Laas und gehört zu den ältesten Kirchen im Vinschgau (9. Jh.). Die vorromanische Kirche mit Ringmauer steht auf einem Hügel, von dem man einen herrlichen Ausblick genießen kann. Am Karfreitag ...
  • ...

    Maria Heimsuchung Kirche

    Die Kirche Maria Heimsuchung stammt aus der Zeit um 1640 und besitzt einen achteckig schließenden Chor und ein Gewölbe aus Stuckgraten. An der nördlichen Außenwand ist ein verblasstes Fresko ersichtlich, das die Marter des hl. Sebastian darstellt ...
  • ...

    St. Nikolaus Kirche

    Die St. Nikolauskirche ist ein spätgotischer Bau aus der Zeit um 1500. 1786 wurde das Kirchlein im Zuge der Reformen Josephs II. seiner religiösen Funktion enthoben. Heute erinnert im Innern nichts mehr an seine einstige Bestimmung. 1984 wurde die ...
  • ...

    Hl. Herz Jesu Kirche

    Die Kirche Hl. Herz Jesu wurde von 1895-97 in neuromanischem Stil in Tanas errichtet. Die Skulpturen stammen von Anton Santifaller, am Hochaltar ist das Herz Jesu, verehrt von Maria und Josef, zu sehen.
...
Auf den Spuren des Mittelalters in der Kulturregion Vinschgau. Dank seiner wechselvollen Geschichte ist der Vinschgau reich gesegnet mit beeindruckenden Baudenkmälern.
 
...
Der Etschradweg entlang der Via Claudia Augusta. Langgezogen und landschaftlich abwechslungsreich ist der Vinschgau ein ideales Ziel, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden.
 
...
Der äußerst reine Laaser Marmor gilt zu Recht als Botschafter der Kulturregion Vinschgau. Von seinem Stellenwert zeugen Gebäude und Monumente weltweit.
 
...
Das Nationalparkhaus avimundus in Schlanders ist ganz der Vogelwelt des Stilfserjochs gewidmet.
Willkommen in Schlanders-Laas
Wandern entlang der Waalwege am Sonnenberg, im Nationalpark Stilfserjoch oder Radfahren entlang der Via Claudia Augusta. Zur Ruhe kommen in kleinen Orten und bei familiären Gastgebern. Entdecken der zahlreichen Kulturstätten, der Vinschger Köstlichkeiten und der Vinschger Lebensart.
Werbeanzeige
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...